* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* Themen
     penner
     Miri
     Unbezahlbar
     Chatgespräch
     Die qual der wahl
     sweet
     Brief von einem engel
     Tod einer unschuldigen
     Horror^^
     Black Rainbow
     Immer weiter Kapitel 1-3
     Songtexte
     Richtung Licht Prolog+ Kapitel 1- 4
     Alles wird gut Kapitel 1- 6
     Sprüche
     10 gründe
     Wusstest du schon....?
     Hühnerpartei
     Zitate
     Namen
     Fluch der Karibik
     Bla bla bla






schule... nur vorübergehend

Sitzordnungen
Es gibt verschiedene Sitzordnungen: Sitzordnungen die die Schüler sich wünschen und Sitzordnungen die die Lehrer sich wünschen. Aber das Leben ist kein Wunschkonzert. Jeder muss seinen Platz finden. Deswegen gibt es Sitzordnungen. Kleine Klassen, große Klassen alle brauchen eine Sitzordnung, wobei man das Wort Ordnung nicht immer wörtlich nehmen kann. Definiere man das Wort Ordnung, wann geht es Ordentlich im Klassenraum zu? Hat Ordnung eine Form? Kann sie grade, schief, rückwärts oder vielleicht auch Kopf über sein? Und mit welchen Sitzordnungen kann man das das Leben eines Schülers blumiger machen und das Gewissen eines Lehrers beruhigen?
Da gibt es natürlich die altbekannten Reihen, Buchstabenformen und Gruppentische. Aber auch mit diesen drei Grundtechniken kann man ein wenig herumspielen um das Ideal einer Klasse zu finden.

Die Buchstaben- Sitzordnungen
Die U- Form:

Vorteile

Nachteile

Bessere Zusammenarbeit in der Klasse (Diskussionen etc.) Die hinteren Reihen können relativ schlecht sehen
Der Lehrer kann alle sehen Es wird oft zu laut
Alle können den Lehrer sehen Oft ist die Klasse nicht groß genug und es müssen Tische in das U gestellt werden
An großen Schülern kann leicht vorbeigeschaut werden Die Schüler an der Seite müssen ihren Kopf zur Tafel drehen
Der Lehrer kann sich besser im Raum bewegen und so den einzelnen gezielter fördern Die Tische müssen bei jeder Arbeit umgestellt werden, um das abschrieben zu verhindern

Die U- Form lohnt sich hauptsächlich in langen Klassenräumen, damit man alle unterbringen kann. Außerdem ist es für diese Sitzordnung zu empfehlen eine kleine oder relativ leise Klasse zu verwenden, da es sonst zu laut im Klassenzimmer wird. Der Spaß an dem lernen, wird sehr gefördert sowie das aktive mitarbeiten am Unterricht. Über diese Form der Sitzordnung lässt sich viel streiten, aber am Ende muss sich jede Klasse (mit ihrem Lehrer) selber entscheiden.
Die E- Form

Vorteile
Nachteile
Abweichung von den Klassischen Reihen Einige Schüler müssen die Köpfe drehen um die Tafel zu sehen
Es gibt eine bessere Zusammenarbeit der Klasse. Schüler reden viel, es wir laut
Der Lehrer kann jeden Schüler gut erreichen Tische müssen für Klassenarbeiten umgerückt werden
Man kann lange Klassenräume gut ausfüllen Die Klasse ist relativ unübersichtlich
Freunde können auch über Eck zusammensitzen Es ist ein „Misch-Masch“ aus Stühlen und Tischen, das es zu organisieren gibt


Reihen
Reihen unterbrochen

Vorteile
Nachteile
Der Lehrer kann sich leicht durch die Klasse bewegen Bei Diskussionen reden die Schüler mehr mit dem Lehrer als mit den anderen Schülern
Die Tische stehen perfekt für Klassenarbeiten (ist das ein Vorteil?) Es wird viel Platz benötigt
Die Klasse ist ruhiger Schüler in den letzten Reihen bekommen oft nicht viel vom Unterricht mit
Die Schüler sind übersichtlich eingereiht Lehrer können Schüler in den letzten Reihen schlecht überprüfen
Für den Lehrer ist es einfach Zettel und ähnliches auszuteilen Große Schüler müssen nach hinten, auch wenn diese Schüler eigentlich nach vorne sollten

Die unterbrochenen Reihen eignen sich in langen Räumen. Jedoch gehen die Reihen bis ganz ans Ende des Raumes und das ist anstrengend für Lehrer und Schüler. Die Lehrer müssen schreien, damit auch die letzten Schüler am Unterricht teilnehmen können. Dazu kommt, dass eine Diskussionsrunde hauptsächlich nur über den Lehrer laufen kann, da die Schüler schlecht miteinander kommunizieren können.
Reihen mit Durchgang in der Mitte

Vorteile
Nachteile
Freunde können nebeneinander sitzen Es kann sehr laut werden
Gruppenarbeit (bis zu 4 Leute) lässt sich relativ leicht bewerkstelligen Oft können Schüler nicht über die Köpfe anderer sehen
Es ist einfach Zettel und ähnliches auszuteilen Lehrer muss alles „moderieren“, kaum Diskussionsmöglichkeit
Es gibt eine guten Platzt für den Overhead- Projektor Bei Arbeiten müssen die Tische auseinandergestellt werden
Viele Schüler können Platz finden Schüler drehen sich um, um mit der Person hinter ihnen zu reden

Diese Sitzordnung wir hauptsächlich in Klassen angewandt, in den viele Schüler sind, bzw. der Klassenraum eher in die Breite geht. Diese Sitzordnung gehört zu den Klassikern, sie kann aber jedoch für Lehrer und Schüler sehr anstrengend sein, da Freunde immer einen Weg finden zu quatschen. Außerdem müssen große Schüler immer vorne sitzen, damit die kleineren Schüler die Tafel sehen können.
Reihen mit Gang an der Seite

Vorteile
Nachteile
Diskussionsrunden sind fast unmöglich Schüler reden viel miteinander
Man kann viele Schüler in eine Klasse passen Es ist ziemlich unübersichtlich in der Klasse
Weite Klassenräume können gut genutzt werden Schüler drehen sich nach hinten um, um zu reden
Schüler sitzen gebündelt im klassenraum Es ist schwierig Zettel auszuteilen
Man hat mehr als nur einen Tischnachbar den man bei Fragen einbeziehen kann Die Klasse ist ein einziger bunter Haufen

Die reihen mit Gang an der Seite sind optimal für kleine Klassen mit vielen Schülern. Alle passen in den Raum, jedoch ist es sehr unübersichtlich, weil ein Tisch an den anderen Tisch gestellt ist, ohne Lücken, ohne Pausen. Schlecht steht es aber nicht nur für den Lehrer, der sich kaum noch im „Wirr-Warr“ orientieren kann, sondern auch für den Schüler der am weitesten vom Gang entfernt ist, da er sich überall durchquetschen muss.
Reihen um 90° gewendet

Vorteile
Nachteile
Auch „hinten“ können die Schüler gut sehen Man braucht eine zweite Tafel
Nur der Lehrer kann von der Sonne geblendet werden Der Lehrer steht etwas beengt
Jeder kann den Lehrer gut sehen Schüler müssen den Kopf oft drehen
Eine Diskussionsrunde ist leichter zu bewerkstelligen als bei normalen Reihen Es wird viel miteinander geredet
Der Kassenraum wird gut ausgenutzt Schüler drehen sich nach hinten um miteinander zu quatschen

Die reihen um 90° gewendet, lohnen sich nur, wenn man einen langen Klassenraum, und eine zweite Tafel besitzt. Es ist eine Variation, die interessant aussieht und gut funktioniert. Jedoch muss der Lehrer auf seinen Platz verzichten, da das „vorne“ für ihn geschrumpft ist, bzw. nur noch in die Länge geht.

Gruppentische
Gruppentische allgemein

Vorteile
Nachteile
Sehr gute Gruppenarbeit Schüler müssen sich verrenken um die Tafel zu sehen
Flexibleres Arbeiten Es wir viel geredet
Modernes lernen Die Klasse ist unübersichtlich
Es gibt einen großen Platzverbrauch
Der Lehrer kann auch mal entspannen, indem er Gruppenarbeiten aufgibt Man kann keine Arbeiten in dieser Sitzordnung schrieben

Klippert’sche Sitzordnung

Vorteile
Nachteile
Viel Arbeit in der Klasse (Diskussionen etc.) Die hintersten Tische können von den Lehrern schwer gesehen werden
Die Tische stehen geordnet Nur ganz wenige Schüler finden einen Platz
Die Schüler müssen ihre Köpfe nicht verrenken Die Formation findet nicht in jedem Klassenraum genügend Platz
Sie ist Psychologisch geprüft und anerkannt Alle reden durch- und miteinander
Der Lehrer hat viel Platz um sich zu bewegen

Die Klippert’sche Sitzordnung ist ein witziger Mix aus der U- Form und den Gruppentischen. Die Gruppentische sind in einer U-Form angelegt, was alles ein wenig übersichtlicher macht. Diese Sitzordnung ist Ideal in kleinen Klassen mit großen Klassenräumen und nicht allzu vielen Schülern.
28.5.09 08:29
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung